Kaddis Gedanken zum Tag

In diesen Blog kommt alles, was mir so in den Sinn kommt. Ob sinnvoll oder sinnlos oder einfach nur so. ;)

Mi

06

Apr

2016

Den anderen einfach leben lassen

Kleingartenvereine brauchen sich nicht wundern, wenn der Altersdurchschnitt im Verein immer weiter steigt. Wenn man alteingesessene Gärtner als Nachbarn hat, die alles besser wissen wollen und einen nicht in Ruhe gärtnern lassen, macht das Ganze keine Freude. Junge Leute haben nun mal nicht rund um die Uhr, jeden Tag Zeit, im Garten zu sein, weil sie keine Rentner sind, sondern arbeiten gehen. Und so wird das Gärtnern eher zur Last als zur Freude. Einfach mal den Blick auf seinen eigenen Garten lassen und nicht ständig gucken, was der Nachbar macht.

0 Kommentare

Sa

12

Dez

2015

Alkohol macht viel kaputt

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben; mit ist es einfacher. Solange es in Maßen bleibt, ist auch alles in Ordnung. Es gibt aber Leute, die schlagen des öfteren über die Stränge und geraten außer Kontrolle. Dabei ist ihr Verhalten meist in dem Moment nicht für sie peinlich, jedoch aber für deren Mitmenschen. Es ist für Angehörige oft schmerzlich zu sehen, was Alkohol aus einem Menschen machen kann und fast immer nichts Gutes. Sie können so oft versprechen, sich zu bessern, doch man weiß schon im Vorfeld, dass dies nur eine hohle Phrase ist. Man kann nur hoffen, dass das Umfeld stark genug ist und den Betroffenen unterstützt. 

0 Kommentare

Fr

30

Okt

2015

Unrealistische Vorstellungen

Heutzutage herrschen ziemlich verschobene Ansichten in der Industrie. Es wird immer von Fachkräftemangel geredet, doch bei so vielen Arbeitslosen kann ich mir das nicht vorstellen. Ebenso sollen Absolventen so jung wie möglich sein und so viel Berufserfahrung wie möglich haben. Haben die den Schuss nicht gehört?! Das geht doch gar nicht!

Und selbst wenn man sich diese Berufserfahrung versucht, durch Praktika als Werkstudent anzueignen, dann wird diese von der Industrie oftmals nicht angerechnet, weil die Qualität der Praktika einen schlechten Ruf hat. Ja, stimmt, ich habe bei meinen ganzen Praktika nur Däumchen gedreht und nichts gelernt** 

Ebenso wird dir als Frau der nächste Stein in den Weg gelegt, weil du ja ein Kind bekommen könntest und somit ausfällst. Wie schrecklich! ** Da wundern die sich nicht doch im ernst, warum es immer weniger Kinder gibt unter solchen Bedingungen. Doch ohne Kinder, keine neuen Arbeitskräfte und keine Rentenzahler! Wir sägen am Ast, auf dem wir sitzen!!!

Ich will ja eigentlich hier nicht politisch werden, doch die Flüchtlingskriese ist ja die Tage in aller Munde. Da erhofft sich die Industrie doch tatsächlich neue Arbeitskräfte von den Flüchtlingen! Wir schaffen es nicht mal innerhalb der EU unsere Fachabschlüsse anzuerkennen und da soll das mit außereuropäischen Zeugnissen funktionieren?! Seit der Umstellung auf das Bachelor/ Master-System soll es möglich sein, EU-weit problemlos zu studieren und seine Creditpoints anerkennen zu lassen. In dr Realität ist das nicht mal innerhalb Deutschlands möglich. 

Des Weiteren wird heutzutage doch kaum einer mehr eingestellt, der nicht alles mit Zertifikaten nachweisen kann und da will die Industrie Flüchtlinge einstellen, die wahrscheinlich noch nicht mal ein Zeugnis vorweisen können!? Denn, wenn ich noch nicht mal einen gültigen Pass vorweisen kann, dann hab ich wahrscheinlich auch mein Zeugnis nicht parat. Da stellt sich der Arbeitgeber mit seiner eigenen Bürokratie ein Bein.

Also zusammengefasst: Liebe Industrie, seht die Menschen doch bitte so, wie sie sind und nicht, wie ihr sie gern hättet. Das wird sich eines Tages rächen! 


**Anmerkung für die Industrie: das war jetzt ironisch gemeint! 

0 Kommentare

Mo

19

Okt

2015

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Doch gar nichts sagen, bringt auch keinen weiter. Woher soll man wissen, was der andere fühlt und denkt, wenn man sich nur anschweigt? Man kann zwar vieles aus dem Handeln des Anderen herauslesen, doch in "vor-sich-hinstarren" kann man schwer etwas interpretieren. Einfache Sätze reichen oft schon, um ein Problem zu definieren, doch dazu muss man dies auch tun.

0 Kommentare

Di

13

Okt

2015

Wie war das noch gleich mit der Demokratie?

Da war es wieder: die Gruppe wird gefragt: "Wer ist dafür?" Die Mehrheit:"Nein bitte nicht!" Ein Einzelner:"Oh ja bitte"

Resultat: Ja wir machen es. Wo bleibt denn da die Demokratie?! Scheint in einigen deutschrn Institutionen einfach mal übergangen zu werden. Demokratie wurde meiner Meinung nach dazu erfunden, im die Mehrheit glücklich zu machen und Diskussionen zu vereinfachen. Doch scheinbar ist Demokratie für manche einfach nur lästig oder sie haben den Sinn nicht verstanden. Darüber hinaus wird von der Mehrheit verlangt, Rücksicht auf die Minderheit zu nehmen und alles zu akzeptieren. Echt schade, wenn das schon so früh beginnt...

0 Kommentare

Do

08

Okt

2015

Zu dumm zum Googlen

In letzter Zeit fällt mir immer öfter auf, dass manche Leute völlig hohle Fragen auf Fragen auf Facebook stellen. Da werden Sachen gefragt, wie: "Wie lange hat die Post heute auf?" oder "Wo bekomme ich vor Ort Tierzubehör her?" 

1. Google weiß sowas! Wenn sie diese Frage genau so bei Google eingegeben hätten, hätten sie SOFORT eine Antwort bekommen, ohne dämliche Kommentare von anderen Nutzern. 

2. Ein Zooladen?! Kennen sich manche Leute in ihrer eigenen Heimatstadt nicht aus?! Da gebe ich einen Rat: mal vor die Tür gehen und mit offenen Augen die Umgebung wahrnehmen.


Bitte Leute: das Internet ist nicht nur für Schwachsinn da. Man kann das auch zur Informationsbeschaffung nutzen.

1 Kommentare

Fr

02

Okt

2015

Wieviel kann ein Mensch aushalten?

Die Antwort bekommt man erst, wenn der Mensch seine Grenzen erreicht hat und diese auch noch überschreiten muss. Nicht jeder Mensch ist gleich. Manchmal kommt es einem so vor, als würden manche Menschen weniger ertragen können. Vielleicht haben diese Menschen aber auch schon genug erfahren, sodass es nur eine Kleinigkeit braucht, um das Fass zum Überlaufen zu bringen. Manche Leute können Druck gut abbauen und können somit auch wieder etwas mehr ertragen. Manche stauen den Druck an und lassen ihn mit einmal raus oder nur rinen Teil.

Es steht aber fest, dass ein Mensch vieles ertragen kann, was uns das Weltgeschehen täglich beweist. Doch muss man diese Grenzen auch ausreizen? 

1 Kommentare

Do

01

Okt

2015

Wenn studieren einfach wäre, würde es jeder machen

Die meisten Menschen sehen bei Studenten nur das lockere Leben: viel Freizeit, lamge Ferien und den Hintern in Vorlesungen breitsitzen.

Doch studieren bedeutet noch so viel mehr: Leben am Existenzminimum (zu mindest für die meisten), Jobben neben dem Studium zu Finanzierung und somit weniger Zeit, Prüfungsstress und auch -angst, Erfolgsdruck, nacharbeiten zu Hause. 


Es können meist nur die Leute nachempfinden, was es bedeutet, Student zu sein, die auch selbst studieren oder studiert haben. Nicht nur auf die äußeren, sichtbaren Dinge kommt es an. Auch die inneren Angelegenheiten hinter den Kulissen zählen. 

0 Kommentare

Di

29

Sep

2015

Sehr motivierend!

Man kommt sich etwas verschaukelt vor, wenn man sich zur Prüfung eine Woche lang intensiv vorbereitet hat und dann nach Hause geschickt wird, weil man keinen Ansatz  zu einem Thema findet, nachdem man mit seltsamen Fragen gelöchert wird, bei denen man nicht weiß, was sein Gegenüber eigentlich wissen will. Man bekommt keine Chance zu zeigen, dass man sich zu den anderen Themen Wissen auch angeeignet hat. Da geht man aus der Prüfung und fühlt sich dümmer als vorher. Die Motivation zu einem weiteren Versuch steigt dadurch nicht gerade... Naja jeder hat so seine Methoden

1 Kommentare

Fr

25

Sep

2015

Jetzt auch mit Fanfiction

Ein kleiner Hinweis auf eine Neuerung: es gibt jerzt einen neuen Unterpunkt -Fanfiction 

Einfach mal reinlesen.


Viel Spaß damit!

0 Kommentare

Mi

23

Sep

2015

Aber bitte mit Happyend!

Ich mag Geschichten ohne Happyend nicht. Das Leben ist schwer und voller Hindernisse;  da muss man nicht denselben Mist auch noch in Büchern lesen. Daher bevorzuge ich Geschichten, bei denen man schon vorher weiß, dass es gut ausgeht oder lunsche schon mal, ob es ein gutes Ende nehmen wird

0 Kommentare

Mi

23

Sep

2015

Zuhören wird zur Kunst

Es stimmt micht traurig zu sehen, wie sich Leute nur noch mit sich und fem Handy beschäftigen. Gespräche bestehen nur noch aus Wortfetzen, falls überhaupt noch geredet wird. Und selbst wenn jemand etwas sagt, muss man Glück haben, dass das Gesprochene auch wirklich vom Anderen aufgenommen und verarbeitet wird. Ja, es gibt einen Unterschied zwischen Hören und Zuhören. Es wird zwar viel gehört, aber kaum einer hört noch ZU, geschweige denn noch zwischen den Zeilen zu lesen. Denn manche packen auch Gefühle in ihre Worte. Manche offensichtlich, manche verbaut hinter ihren selbst gebauten Mauern. Die Welt wäre nicht so traurig, wenn man seinem Gegenüber etwas mehr Aufmerksamkeit schenken würde. Reden löst manchmal Probleme. Doch meist steckt mehr hinter einem: schon OK!

0 Kommentare

Sa

15

Aug

2015

Ja, ich will

Der wohl schönste Tag in meinem Leben :)

0 Kommentare

Mi

10

Jun

2015

Mich halten keine 10 Pferde in dieser Stadt, aber ein Esel

Dazu brauche ich wohl nicht mehr sagen. Es erklärt sich von selbst XD

1 Kommentare

Fr

16

Jan

2015

Ein bisschen Spaß muss sein

Manche Leute nehmen sich viel zu ernst. Vor allem die Religionen, insbesondere der Islam, sollte etwas mehr Humor zeigen. Sarkastische und ironische Karikaturen sollten als das gesehen werden, was sie sind - ein Witz!

Witze basieren meistens darauf, dass Themen überspitzt werden oder die Wahrheit umgedichtet wird.

Jeder weiß, dass z.B. Blondinen nicht doof sind. Was sollte die Haarfarbe mit der Intelligenz zu tun haben? Wenn ich jedesmal Amok laufen würde, nur weil einer einen Blondinenwitz gelassen hat, würde ich ja nie fertig werden.

Genau so sollten auch die großen Religionen es mal lernen, über so etwas zu lachen. Es sagt ja keiner, dass sie es für gut heißen sollen.

0 Kommentare

Di

30

Dez

2014

Meinung-Wechsel-Dich

Worauf soll man sich bei Menschen einstellen, die alle Nase lang ihre Meinung ändern, wie das Wetter im April?

Es gibt Leute, die verlangen von einem Sachen, die sie selber nicht einmal einhalten und gucken dann dumm aus der Wäsche, wenn man das Spiel mit ihnen spielt.  Warum sollte ich immer nachgeben? Ich will nicht immer die Klügere sein. Aber zur dummen Einheitsmasse möchte ich auch nicht gehören. Jeder sollte mal so viel Arsch in der Hose haben und über seinen eigenen Schatten springen können.  Einfach auch nur mal, um den anderen Respekt zu erweisen oder ihm einen Gefallen zu tun.

Aber da bin ich wohl in der falschen Welt...

0 Kommentare

Fr

05

Dez

2014

R.I.P

Genau heute vor einem Jahr ist es paasiert...

Der Unfall, der alles verändert hat und mir mein kleines Lilanes geraubt hat.

Ich könnte jetzt noch heulen, bei dem Gedanken daran! Mein Herz schmerzt noch genauso wie damals.

Es verstehen nur wenige Leute, warum man um ein Auto trauert, als wäre jemand gestorben. Doch für mich war es nicht nur ein Auto. Es war wie ein Freund, der mich nie im Stich gelassen hat. Selbst mit leerem Tank hat es mich noch ans Ziel gebracht und startete auch bei -26° C ohne Murren

Ich weerrde es immer vermissen...

0 Kommentare

So

30

Nov

2014

Ja ja das Leben...

Es hat aber auch niemand ein Einsehen mit mir und verfolgt meinen Plan des Lebens. Kaum denkt man es läuft alles, wie am Schnürchen, kommt einer daher und macht dir einen Strich durch die Rechnung.

Das Leben ist echt nicht einfach, aber sonst wäre es ja langweilig ^^

Fr

07

Nov

2014

Ich hab heut GEBURTSTAG!!!

Wieder ein Jahr älter, aber nicht unbedingt schlauer ;) Noch nicht - aber mein Schatzi hat mir heute das perfekte Handwerkszeug geschenkt, umdies zu ändern - ein Lehrbuch für Japanisch! Juhu! Danke! Na dann mal los ;)

0 Kommentare

Mi

01

Okt

2014

Jetzt wird JAPANISCH gelernt!

Ja es klingt verrückt, aber ich habe vor neben polnisch auch noch japanisch zu lernen. Sprachen lernen hat mir schon immer Spaß gemacht und da ich die letzten Tage im Anime-Fieber war und noch bin, kam mir die Idee: Hey kannst ja mal japanisch lernen. Doch wie mir scheint, ist das noch schwieriger als ich gedacht habe.  Aber ich werde nicht aufgeben, denn ich mache das ja freiwillig und kann mir alle Zeit der Welt lassen. Falls aber jemand hier jemanden kennt, der japanisch spricht - bitte hier posten. Ich bin über jede Hilfe dankbar. 

Zu polnisch ist zu sagen, dass ich diese Sprache lernen möchte, damit man auch seinen Landesnachbarn versteht. Man weiß nie, wozu es mal gut sein kann.

0 Kommentare

Mo

15

Sep

2014

Ah mein erster Abschluss

Dass ich meinen Bachelorabschluss bestanden habe, habe ich ja bereits verkündet. Doch heute halte ich endlich das Zeugnis und somit den Beweis dafür in der Hand. Nun kann mir den Titel keiner mehr wegnehmen ( außer die finden eine Plagiatstelle - ich meine nicht, dass ich eine verbaut habe) Ich finde es unfair, dass einigen Politikern nach so vielen Jahren der Titel aberkannt wird. Wenn es danach geht, kann man wahrscheinlich fast jedem gleich auch noch das Abi oder den 10. Klasseabschluss aberkennen, weil er damal irgendwo einen Punkt zu viel bekam. Ich finde, man sollte nicht für die Fehler anderer bestraft werden. Wenn der Professor es damals nicht gemerkt hat, dass man abgekupfert hat, dann sollte es man darauf beruhen lassen. Eigentlich sollte ja gelten: vergebene Note ist VERGEBENE Note und daran sollte nicht mehr zu rütteln sein. Da wollte einer dem anderen wohl nur ein Bein stellen...

0 Kommentare

Sa

30

Aug

2014

Der Charakterspiegel

Nicht nur dasTierkreiszeichen des Skorpions versteht es seinem Gegenüber den Charakterspiegel vorzuhalten, indem er sich gebauso verhält wie sein Gegenüber. Ab und zu passiert dies auch anderen Sternzeichen im Alltag.Doch manche Leute vertragen es einfach nicht, wenn man sie mit ihren eigenen Charakterzügen konfrontiert, indem man sich in bestimmten Situationen genauso verhält oder reagiert wie sie. Plötzlich sind diese Menschen eingeschnappt und fühlen sich gekränkt. Doch sie merken nicht, was sie ihrem Gegenüber mit diesem Verhalten antun und das schmerzt noch viel mehr.Doch was soll man tun, um solchen Menschen zu zeigen, dass man dieses Verhalten nicht toleriert. Antwortet man nicht ( so wie sie es auch tun würden), so fühlen sie sich kritisiert, weil sie mit dem Spiegel nicht klar kommen.Da bleibt einem nur auf Besserung zu hoffen...

0 Kommentare

Fr

29

Aug

2014

Wie im Sumpf

Ich habe immer öfter das Gefühl, dass mich diese Stadt hier gefangen hält und ich ihr wohl nie wieder entkommen werde. Es hat den Anschein, dass ich wie in einem Moor stecke: je mehr ich mich wehre, um so tiefer versinken ich. Alle Halme, an die man sich klammert reißen nach und nach ab und versagen den Halt.Und so bleibt einem nur noch die Hoffnung auf ein rettendes Seil, bevor der düstere Stadtsumpf einen verschlingt wie eine hungrige Bestie. Doch auch wenn das Licht am Horizont in weite Ferne rückt, muss man erst recht Stärke beweisen und sich gegen diesen Sog aus Langeweile und Ödnis zur Wehr setzen.Auch wenn mir die Stadt fast täglich zeigt, dass ich nicht hier her gehöre ( und es auch niemals wollen werde), so kämpfe ich umso härter für meinen Traum endlich hier weg zu kommen, da ich ja sonst nicht weiß, was ich hier anstellen soll. In der Stadt ist und bleibt es für mich langweilig!

0 Kommentare

Mo

25

Aug

2014

Linkshänder haben es nicht leicht

In einer Rechtshänder Gesellschaft ist es als Linkshänder nicht einfach. Es fängt schon in der Schule an. Ein "normaler" Füller bringt es nicht, da die Miene nicht geeignet ist. Auch Scheren bereiten Probleme, da man bei einer Rechtshänder-Schere die Klingen auseinander drückt und sie nicht schneidet. Später geht es dann in der Küche weiter. Der Stiel der Soßenkelle ist auf der verkehrten Seite und der Dosenöffner lässt sich auch nicht so recht bedienen. Es gibt zwar spezielle Gegenstände für Linkshänder, doch die sind meist teuer oder stehen einem gerade dann nicht zur Verfügung.Es ist nicht einfach....

0 Kommentare

Fr

22

Aug

2014

Mutwillige Zerstörung

Ich wusste ja schon vorher, dass ich in der letzten Ecke dieser Stadt wohne, doch das Gesocks, dass hier wohnt ist echt das Allerletzte! Das Auto maximal 10 Minuten aus den Augen gelassen und trotzdem kam so ein Asozialer vorbei und hat mutwillig im Vorbeigehen einen Kratzer entlang des Kotflügels eingeschrammt. Bei sowas könnt ich austicken! Wenn man schon selbst nichts auf die Reihe bekommt, sollte man das Eigentum anderer nicht aus lauter Neid zerstören. Wemn diese Leute wissen würden, wie hart man für ein Auto arbeiten muss, würden sie das aus einem anderen Licht sehen. Doch da liegt der Haken. Manche (nicht alle) bekommen fürs Nichtstun einfach zu viel Geld. Und da sollte man mal ansetzen, doch das ist leider ein anderes Thema.

0 Kommentare

So

10

Aug

2014

Fahrrad fahren kann jeder...

... Tandem fahren ist schon schwieriger! Da ich hinten saß, man spricht hier von Copilot, war es etwas seltsam, die Fahrkontrolle abzugeben.  Man hatte immer das Gefühl, wenn der Vordermann (Pilot) lenkte, dass das Fahrrad eierte. Dies kam zu stande, da sich der eigene Lenker nicht mitbewegte. Ebenso konnte man nicht so einfach das Rad rollen lassen, denn die Pedale hingen zusammen und wenn der Pilot weiter trat, lief man Gefahr, sich das Schienbein oder die Wade einzuhauen oder die Kette fiel runter,  was das weniger schmetzvolle Übel war. 

Alles in allem hat es aber Spaßgemacht und war eine Erfahrung wert. Wenn man sich absprach; war es such nicht so übel:)

0 Kommentare

So

03

Aug

2014

Wenn die Gießkanne einem mehr sagt als sein Gesprächspartner

Wenn man mit manchen Leuten redet, hat man das Gefühl, dass sie einem gar nicht zuhören oder nur halbherzig hinhören. Zum einen ist dies nicht nur unhöflich,  sondern macht das ganze Gespräch auch unnütz. Da kann man auch gleich mit einer Gießkanne reden - die tut wenigstens nicht so als würde sie einem zuhören. Das Gespräch ergibt dann zwar genauso wenig Sinn, aber die Gießkanne heuchelt kein Interesse und lässt einen nicht wie Hans-Wurst dastehen. Also erzählt doch mal eurer Gießkanne, wie euer Tag war. Sie hört bestimnt zu (sie kann sich ja nicht wehren XD )

0 Kommentare

Do

31

Jul

2014

Nein, der macht sowas nicht...

...wenn man die Augen zu macht, sieht man es auch nicht. Das ist das Problem vieler Menschen. Sie verschließen die Augen vor den Zeichen, die das Gegenüber aussendet und so fühlen sich viele in Stich gelassen und allein. Man sollte vielmehr mit offenen Augen und auch anderen Sinnen durch das leben gehen. Zum einen bekommt man viel mehr mit,  als wenn man nur auf sich und sein Smartphone konzentriert ist, zum anderen bemerkt man eher Anzeichen von Problemen des Anderen und kann so früher handeln. Das fördert das soziale Miteinander. 

Also: Augen auf und zugehört ;)

0 Kommentare

Mi

30

Jul

2014

Es wird schon nicht so schlimm...

sagte er und grinste. Wenn man diesen Spruch hört, kann man sich sicher sein, dass es schlimm wird. Prüfungen und vergleichbare Ereignisse sind in der Regel nun mal nicht das, was man unbedingt braucht. Aber da muss man halt durch...

0 Kommentare

Do

24

Jul

2014

Bachelor-Ahoi!

Juhu endlich einen Abschluss in der Tasche!Jetzt nur noch den Master und dann endlich Geld verdienen!

0 Kommentare

Fr

06

Jun

2014

Wenn alle auf einen rumhacken, wird Hackepeter daraus...

In meiner letzten Vorlesung wurde von uns verlangt, den Vortragenden einzuschätzen. Dabei sollten wir aber keine Fehler aufzeigen, sondern Loben und besprechen, was uns gefallen hat. Ebenso sollte nur konstruktive Kritik geübt werden. Es fiel allen sehr schwer, da in der heutigen Zeit die meisten Leute eher negativ eingestellt sind und ganz schnell dabei sind, wenn es ums Kritisieren geht. Doch mit Lob wird meist gespart.

Und so kommt es, dass, wenn es von allen Seiten nur Kritik hagelt, die seelische Mauer ins Wanken gerät. Wenn einem andauernd nur seine Fehler vor die Nase gehalten wird, zerbricht irgendwann etwas und die Seele wird weich wie Hackepeter. Dieser kann dann natürlich kaum etwas gegen den weiteren Ansturm entgegensetzen. Wenn immer wieder gegen die sselische Mauer, die sich wohl jeder versucht aufzubauen, geschossen wird, kann sie nicht wieder errichtet werden und man sieht sich schutzlos dem sozialen Umfelde ausgesetzt.

Also sollte man sich doch fragen, ob man sich nicht an dieser Vorlesung ein Beispiel nehmen sollte und wieder lernt, mehr zu loben statt zu toben ;)

Wenn iwr alle freundlich und respektvoll miteinander umgehen würden, gäbe es wahrscheinlich eine bessere Welt.

0 Kommentare

Mo

02

Jun

2014

Warum muss man sich heutzutage ständig verteidigen?

Ob im Studium, Beruf, der Partnerschaft oder sogar Freundschaft: ständig fühlt man sich gezwungen, verteidigen zu müssen. Das produziert Stress und schädigt das soziale Miteinander. Anstatt vorher ein klärendes Gespräch zu führen, wird mit Vorwürfen um sich geworfen, zu denen man noch nicht einmal Stellung beziehen kann. Viele Probleme treten doch meist nur auf, weil keiner mehr richtig zuhört (siehe Artikel vom 16.4.14) So ist man immer in Bereitschaft, sich zu verteidigen und am Versuchen, Dinge klar zu stellen, was eigentlich nicht hätte sein müssen, wenn jeder dem anderen mal RICHTIG zuhört. Die Menschen könnten so schön im Einklang leben, wenn sie einander in Ruhe leben lassen würden...

1 Kommentare

Mo

26

Mai

2014

Was Du nicht willst, was man Dir tu´, das füg´auch keinem andern zu...

Bei manchen sollte es eher heißen: Was Du willst, das jemand tu´, mute Dir auch selber zu!

Mir ist aufgefallen, dass in der heutigen Zeit nur noch gefordert wird. Doch man sollte sich (gerade als Chef oder erst recht Partner) einmal vor Augen halten: Würde ich das selbst auch machen? Kann ich das meinem Mitarbeiter/ Partner zumuten?

Wenn ich möchte, dass sich jemand nach meinen Regeln verhält, muss ich diese auch vorleben und nicht sogar das genaue Gegenteil veranstalten. So kann ich sonst nicht ernst genommen werden und werde zur Lachnummer, wenn ich meine eigenen Prinzipien verrate. Das sollten sich viele mal durch den Kopf gehen lassen... ;)

0 Kommentare

Mi

21

Mai

2014

Wenn du denkst es geht nicht mehr....

...kommt irgendwo ein Lichtlein her - es sei denn einer hat die Lampe ausgeschalten oder sie durch LEDs ersetzt. Mit der Zeit ist die Technik ja schon so weit, dass die Dinger schon recht viel Licht machen, aber man sieht immer noch krank aus bei LED-Beleuchtung. Außerdem ist der Abstrahlwinkel noch nicht so optimal, dass auch jede Ecke ausgeleutet wird. Also für´s Bad ist das noch nichts, sondern nur für Orte, die ständig beleuchtet werden müssen, wie z.B Fahrstühle, in denen es niemand interessiert, welches Lichtspektrum die Leuchtmittel haben. Dort kann man wahrscheinlich echt Strom sparen, wenn sie auch so lange halten, wie der Hersteller verspricht (was meistens nicht der Fall ist)

0 Kommentare

Do

08

Mai

2014

Wie war das noch gleich mit der Allgemeinbildung?

Ich will ja nicht von mir behaupten, allwissend zu sein (schade eigentlicht^^), aber meiner Meinung nach sollte jeder Mensch doch ein Grundwissen in der Allgemeinbildung besitzen. Vielleicht lege ich aber auch andere Schwerpunkte. Doch ich denke, es sollte wichtiger sein, zu wissen, wie die "Sauerkrautpflanze" aussieht, als wer diesmal DSDS-Gewinner war. Von denen hört man meist eh bloß einen Titel und dann verschwinden sie wieder in der Versenkung. Ich finde es schlimm, wenn manche Leute so natur-fern sind, dass sie nicht einmal wissen, wie eine Birke aussieht. Grundschulwissen sollte nicht so einfach vergessen werden, denn dies ist der Grundstock für den Aufbau des weiteren Wissens. Doch nicht nur die Lehrer, auch die Eltern sollten ihre Kinder fördern und ihre Interessen für vieles wecken. Dazu muss aber die Vorraussetzung bestehen, das die Eltern auch für Irgendetwas (was noch über dem Tellerrand liegt) Interesse haben. Nur so kann das Wissen der älteren Generationen auch an die Jugend weitergegeben werden. Nur so konnte sich auch eine Gesellschaft entwickeln, indem Wissen und vor allem Erfahrungen weitergegeben wurden. Denn nicht alles kann man aus Büchern lernen. Vieles muss man erleben und fühlen.

0 Kommentare

Mo

05

Mai

2014

Was man hat, zu schätzen wissen

In der heutigen Zeit würde man es wahrscheinlich "retro" nennen, aber ich sag dazu (Fruchtalarm!- ach nee falsche Kategorie) in der Vergangenheit schwelgen. Wenn man die Serien, die man als Kind geschaut hat, nun wieder sieht, kommen Erinnerungen hoch. Hier würde passen: Früher war alles besser. Die Kinderserien von damals hatten irgendwie noch Niveau und vermittelten noch Werte. Das, was man heute zu sehen bekommt, lässt einen das Messer in der Tasche aufgehen. Es kommt mir so vor, als würde nur noch verbreitet werden, wie man den anderen am Besten auf die Schippe nimmt bzw. den anderen, der besorgt ist, mit seinen Problemen allein zu lassen oder ihn sogar noch auszulachen, anstatt ihm zu zuhören und zu helfen. Soziales Engagement steht nicht mehr hoch im Kurs. Wenn es früher selbstverständlich war, den Eltern zu helfen, müssen diese heute fast verzweifelt darum betteln, dass das Kind sich mal vom Sofa aufrafft und den Müll rausbringt und sich dann von der Jugend noch vollmeckern zu lassen, weil man sie gestört hat oder sie einfach keine Lust haben. Eltern tun so viel für ihre Kinder, dass die Meisten dies gar nicht zu schätzen wissen. Also, Zeit es mal wieder zu zeigen - bald ist Muttertag und der Vatertag ist auch nicht weit entfernt! 

0 Kommentare

Mi

16

Apr

2014

Kann man sich auch in einer großen Menschenmenge einsam fühlen?

In der heutigen Zeit sind viele Menschen nur auf sich gerichtet und sehen nicht, was um sich herum passiert. Ein weiteres Phänomen ist mir aber aufgefallen, dass kaum einer noch richtig zuhört. Es hat gar den Anschein, dass einige schon nach dem ersten Satz weghören und nur noch aus Reflex nicken. So entstehen viele Missverständnisse. Entweder liegt es daran, dass die heutige Gesellschaft so im Stress ist und ständig mit den Gedanken woanders ist oder die Leute haben einfach den Anstand und den Respekt  vor dem Gegenüber verloren, sodass es ihnen egal ist, was der andere zu sagen hat. Ich finde das echt traurig, dass in Zeiten von sozialen Medien, wo so schon wenig geredet wird, auch noch das bisschen überhört und ignoriert wird. Dabei ist die Sprache doch eines der wichtigen Güter unserer Gesellschaft. Mit ihr können wir uns artikulieren und unsere Gefühle zum Ausdruck bringen. Wenn nur noch ein Bruchteil gehört wird, wird somit auch nur ein Bruchteil verstanden. So wird man sein Gegenüber nie richtig kennen lernen.

1 Kommentare

Fr

14

Mär

2014

Juhu Google hat die Seite entdeckt!

... allerdings nur mit zusätzlicher Hilfe. Ich hab die Seite über das Webmaster-Tool nachgetragen, da das hier ja sonst niemand liest ;)

0 Kommentare

Fr

24

Jan

2014

Und täglich grüßt die NSA!

Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Tablets. Doch die Freude vergeht einem ziemlich schnell, sobald man das Gerät benutzen will. Bei fast jedem Sch*** muss man ein Benutzerkonto anlegen. Sogar, wenn man einen Kalendereintrag vornehmen will. Da hörts doch echt auf! Beim Lesen eines Erfahrungsberichtes einer App kam mir das Schaudern. Hinterrücks wird da aufgezeichnet mit wem man wie lange telefoniert. Und dabei handelte es sich um ein Schreibprogramm und Tabellenkalkulationen. Was geht die das an!

0 Kommentare

Fr

03

Jan

2014

Es trifft immer dieselben...

Ich bin ja selbst kein Organisationstalent, aber bevor es keiner macht, bemühe ich mich dann doch. Bloß läuft es meistens immer daraufhinaus, während sich andere an den gedeckten Tisch setzen. Das ist ziemlich unfair. Man erwartet ja nicht, dass sich jeder in Unsummen stürzt, doch es sollte schon vom Anstand her sich jeder bei einer Feier mit einer Kleinigkeit erkenntlich zeigen. Wohingegen sich manche einfach so selber einladen. Geht gar nicht!

0 Kommentare

Mi

18

Dez

2013

Eine besinnliche Adventszeit!

Ich wünsche euch allen eine besinnliche Adventszeit und viel eit mit der Familie!

0 Kommentare

Mi

27

Nov

2013

Rechtschreibreform adé!

Als ich neulich ein Kreuzworträtsel gelöst habe, habe ich nicht schlecht gestaunt: Es war gefragt: weibliche Verwandte, Base - also Cousine. Doch als ich lösen wollte, musste ich feststellen, dass hier wahrscheinlich die neue Rechtschreibung zum Tragen kommt. Das Lösungswort ergab sich dann zu KUSINE! Also entweder der Herausgeber hat keine Ahnung von Rechtschreibung und schreibt, wie er spricht, oder man schreibt es neuerdings wirklich so. Wenn ja, sollte man sich echt Gedanken um unsere schöne Sprache machen. Nur weil es genügend Dumme so schreiben, muss man es nicht gleich in den Duden aufnehmen. Man kann auch etwas am Bildungssystem ändern und es den Leuten so beibringen wie gehabt. Nur um die Rechtschreibung zu vereinfachen, so einen gequirlten Mist zu veranstalten, ist doch Schwachsinn - mir passt schließlich auch keiner die enlische Sprache so an, damit ich es leichter hab! Aber da sind wir wohl selbst schuld, wenn wir sowas zulassen...

1 Kommentare

Fr

15

Nov

2013

Ich habe keine Lust mit dir zu reden!

Wenn ich so durch das Fernsehprogramm zappe, fällt mir immer wieder auf, dass sich die Schauspieler dieser Nachmittagssendungen immer gleich verhalten: Wenn es zu schwierig wird, kommt der Spuch: "Ich habe keine Lust darüber zu reden!" und gehen einfach. Ich hoffe, dass sich die Jugend dieses Verhalten nicht abguckt, da doch eine Vielzahl an Jugendlichen medial gesteuert sind. Es ist in einer Beziehung wichtig, über Probleme zu reden und gerade, wenn es mal schwierig wird, auch den Hintern in der Hose zu haben, um diese Konflikte aus der Welt zu schaffen. Diese Schauspieler gehen aber meist den einfacheren Weg und flüchten. So baut sich nur noch mehr Ärger auf. Wenn die Jugend sich nun dieses Verhalten annimmt, braucht man sich über die steigende Anzahl der Singles und Scheidungen nicht wundern. Eine Beziehung bleibt nur bestehen, wenn man auch in schweren Zeiten zusammenhält und auch mal kämpft. Schmeißt man jedoch alles hin, nur weil es mal etwas ernster und problematischer wird, kann ja nichts werden. Also Leute habt mal wieder den Mut zur Diskussion - aber bitte sachlich bleiben, sonst kann auch das schief gehen^^

0 Kommentare

Mo

04

Nov

2013

Das Thema ist abgehakt!

Ich verstehe manche Leute nicht, die bei Diskussionen einfach das Handtuch werfen, nur weil sie gerade keine Lust auf das Thema haben oder zu faul sind, sich weiter mit der Materie auseinander zu setzten. Dabei sind  meiner Meinung nach gerade diese Meinungsaustausche für das soziale Miteinander von großer Bedeutung. Bei einer Diskussion ist nämlich wichtig, dem anderen zuzuhören und seine Meinung und damit seine Persönlichkeit zu RESPEKTIEREN. Dabei sollte man immer sachlich argumentieren und nicht Ideen Anderer abwerten. Sie haben immerhin Ideen! Wer Kritik übt, sollte auch Verbesserungsvorschläge bieten können. Das wäre nur fair und würde beide Seiten vielleicht etwas bringen.

Wird jedoch eine Disussion grundlos abgebrochen, fühlen sich die Beteiligten missachtet oder sogar gedemütigt, da sie nicht die Chance bekamen, ihre Ideen einfließen zu lassen und ihren Standpunkt zu festigen.

Und eine Gesprächsrunde abrupt enden zu lassen ,weil man keine Lust mehr hat über das Thema zu reden, zeigt nur von Charakterschwäche, finde ich. Man diskutiert ja nicht aus langer Weile, sondern um ein Ziel zu erreichen oder ihm zumindest näher zu kommen. Das kann oder wird den Beteiligten mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit irgendwann auf die Füße fallen; und dann werden die gekränkten Parteien bestimmt nicht eingreifen und von Neuem diskutieren oder ihre Hilfe anbieten, um mit hoher Wahrscheinlichkeit dann wieder verletzt zu werden. Denn: "Das Thema war ja abgehakt"

So macht man sich keine Freunde...

0 Kommentare

Mo

28

Okt

2013

Ich bin ein Hallenspargel

Neulich ist mir aufgefallen, dass ich für Klettern im Freien nicht geschaffen bin. In der Halle ist die Wand nicht so hoch, deshalb fehlt mir bei längeren Strecken die Puste. Und wenn dann noch schlechtes Wetter ins Spiel kommt, fällt mir ein, dass ich doch aus Zucker bin und mir etwas die Motivation zum Klettern fehlt, wenn ich nass werde. Da kam aus der Ecke der Spruch: Hallenspargel - Das mit der Halle versteh ich ja noch, aber warum es ausgerechnet der Spargel sein musste, weiß ich nicht. Dann ist das halt so^^ 

0 Kommentare

Fr

25

Okt

2013

Dorf ist besser als Stadt!

Ich für mich bevorzuge das ruhige Dorfleben. Der Nachbar weiß zwar meist über einen mehr bescheid als man selbst, aber man ist dafür nicht so anonym wie in der Stadt. Auch ist des dort viel ruhiger und die Chaoten kann man an der Hand abzählen und kenn sie meist schon, wobei in der Stadt jeder seines Weges geht und mit Ellenbogen um seinen Platz kämpft...

 

0 Kommentare

Sa

19

Okt

2013

Schönes Wetter

Ich verstehe manche Leute nicht, die bei schönstem Sonnenschein drinnen vor der Glotze hocken, anstatt rauszugehen und die Sonne zu genießen.

1. Es kommt doch eh nur Müll im Fernsehen

2. Frische Luft härtet ab

3. Bewegung tut gut

 

Also Leute raus mit euch und macht´s mir nach ich gehe jetzt frische luft schnappen ( nicht zu vergleichen mit der Ausrede zum Rauchen - das ist keine frische Luft und ungesund!)

0 Kommentare

Di

15

Okt

2013

Schlechtes Wetter ist gar nicht so übel...

Ich habe heute gelesen, dass Regenwetter am Tag der Hochzeit einen Segen für das Brautpaar bedeutet. Da hat das schlechte Wetter doch mal sein Gutes - obwohl mir persönlich strahlender Sonnenschein an dem Tag lieber ist. Da kommt meine strahlende Schönheit mehr zur Geltung^^

0 Kommentare

Mo

14

Okt

2013

Von Note 5,0 auf 1,0 - Cool!

Vor der Nachprüfung fast in die Hosen gemacht und dann ins Schwarze getroffen. War ja doch nicht so schwer gewesen... XD

1 Kommentare

So

13

Okt

2013

Ich bin besser als wie du!

Etwas Neues zum Thema Sprache: Es heißt: "Ich bin besser ALS du" oder "so gut WIE du!" Manche Leute verstehen den Unterschied einfach nicht!

0 Kommentare

Fr

11

Okt

2013

Die Kuh steht im Stall...

... und der Ochse daneben. Leute hört auf unsere deutsche Sprache so zu verunstalten. Wenn ich mit meiner besten Freundin irgendwo hingehe, dann gehe ich mit IHR und nicht mit DER oder gar DIE!!! Sie ist eine Person und wird daher mit Respekt betitelt. Es ist mir in den letzten Tagen verstärkt aufgefallen, dass die heutige Jugend dies anscheinend vergisst. Dann TUT DIE EINKAUFEN GEHEN obwohl SIE eigentlich EINKAUFEN GEGANGEN IST.

Hört endlich auf die Sprache zu verkrüppeln oder lehrt (und nicht LERNT) es zumindest euren Kindern richtig!

0 Kommentare

Do

10

Okt

2013

Halb - voll oder halb - leer?

Eine der großen philosophischen Fragen...

Ich bin eigentlich ein positiver Mensch und sehe deshalb das Glas halbvoll. Es gibt jedoch auch Einschränkungen: z.B. der Tank, das Portemonnaie oder das Konto sind immer halb - leer (selbt wenn 100.000€ drauf wären, wäre es trotzdem halb - leer, denn Geld kann man immer gebrauchen^^) Es kommt also immer auf die Situation an!

0 Kommentare

Mi

02

Okt

2013

Ich hoff´ ich werd´ berühmt!^^

Mhh noch immer keiner auf meiner Seite... Nicht aufgeben und nie die Hoffnung verlieren heißt die Devise. Geduld ist nicht grad meine Stärke, aber gut Ding will Weile haben. Irgendwann wird sich schon einer hier her verirren und meinen Roman, den ich irgendwann mal fertigstellen werde, lesen. XD

0 Kommentare

Di

01

Okt

2013

Ich hasse Ungerechtigkeit in der Beziehung

Wenn ich mal zu spät komme, wird ein Fass aufgemacht und es heißt: war ja klar - ich komm ja immer zu spät. Aber wenn mein Verlobter sich - wie immer- durch seinen Sport verspätet, muss ich das akzeptieren und es sei nicht so schlimm. GEHT GAR NICHT!!!

1 Kommentare